Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
 

Newsletter Juni 2022

Liebe Leserin, Lieber Leser


Seit mehr als 75 Jahren gibt es das Programm Agriviva, indem Jugendliche die Landwirtschaft durch aktive Mitarbeit erleben können. 


Das Programm erfreut sich seit der Pandemie wieder an steigendem Interesse. Die Jugendlichen bekommen einen Einblick in die tägliche Arbeit und das Familienleben auf einem Bauernhof. In Einsätzen von ein bis zu acht Wochen helfen die Jugendlichen aktiv auf den Bauernhöfen mit. Sie unterstützen die Bauernfamilien bei der Versorgung der Tiere, der Futterproduktion oder der Pflege und Ernte von Obst und Gemüse. 


Im Jahr 2021 haben schweizweit 1'393 Jugendliche gesamthaft 21'001 Tage in Agriviva Einsätzen auf Bauernhöfen geleistet. Wir sind zuversichtlich, dass dieses Jahr ähnlich viele Jugendliche sich für dieses spannende Projekt entscheiden.


Albert Bernet
Öffentlichkeitsarbeit


---


Weitere Informationen zu Agriviva finden Sie auf der Webseite.

 
 

In dieser Ausgabe

Hermolingen- Ihr neues Zuhause?

Haus und Hof Hermolingen in Rothenburg, eine Stiftung des Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverbandes hat derzeit einige Zimmer frei. So bereits zwei per Ende Juni, und weitere Zimmer könnten in den nächsten Monaten frei werden. Suchen Sie ein neues Zuhause, oder wissen Sie jemanden, der gerne in dieses Altersheim ziehen würde, dann melden Sie sich.


Hermolingen liegt mit seiner Landwirtschaft nahe dem Dorfzentrum und bildet die grüne Lunge von Rothenburg. 36 Einzelzimmer sind über drei Etagen angelegt und durch einen Lift gut erreichbar. Die Cafeteria, mit Sicht auf den Hofplatz, bietet den Bewohnern Gelegenheit sich zu treffen und mit Besuchern einen Jass zu klopfen.


> weitere Infos: www.hermolingen.ch


> Angebot Hermolingen

 
 
 

Wir suchen Sie! Freie Stelle als agriHome-Mitarbeiterin

Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung, Mitarbeiterin für Teilzeiteinsätze in Privathaushalten. Sie suchen eine neue Herausforderung? Vielleicht sind Sie bei uns genau richtig, sehen Sie sich das untenstehende Stellenangebot an.


>hier geht's zum Stelleninserat

 
 
 

Freie Plätze im agriPrakti 2022/2023

Noch unschlüssig, wie dein beruflicher Weg nach der obligatorischen Schulzeit aussehen wird? Mit dem agriPrakti-Zwischenjahr gewinnst du Zeit, dich zu orientieren und bekommst dabei sinnvolles Rüstzeug für deine weitere berufliche und private Laufbahn. Es hat noch freie Plätze für das Schuljahr 2022/2023. Melde dich jetzt an!


>hier gehts zu weiteren Informationen
>agriPrakti auf Facebook/ Instagram


 

 
 

Ein Tag im Leben der Familie Iten in Hünenberg - Bauernblog auf Zentralplus

Auf dem Betrieb Strimatt in Hünenberg bewirtschaften Florian und Rahel Iten mit ihren Kindern einen Schweinezuchtbetrieb mit Ackerbau. Die Arbeit mit den Tieren prägt hier den Tagesablauf.


>hier geht's zum Beitrag auf Zentralplus

 
 

E-Bike – wie versichern

Elektrische Fahrräder sind so beliebt wie nie zuvor. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Velos sind nicht alle E-Bikes automatisch mit dem Hausrat versichert. Je nach Motorleistung muss man den Versicherungsschutz anpassen.


Elektrovelos mit einer elektrischen Tretunterstützung bis max. 25 km/h, bzw. 500 Watt gelten als "Leicht-Motorfahrräder". Sie sind bezüglich Haftpflichtversicherung den Fahrrädern gleichgestellt. Die Haftpflicht wird für solche Fahrzeuge über die Privathaftpflichtversicherung gedeckt.


Elektrofahrräder mit einer Tretunterstützung bis höchstens 45 km/h, bzw. 1000 Watt gelten hingegen als "Motorfahrzeuge". In diesem Fall müssen Sie das E-Bike durch ein Fachgeschäft prüfen lassen und es besteht eine Versicherungspflicht.


Entspricht Ihr Fahrzeug den Vorschriften, so erhalten Sie eine vom Händler abgestempelte und unterschriebene Bestätigung, mit der Sie die Versicherungsvignette und das Kontrollschild bei der zuständigen Stelle Ihrer Gemeindeverwaltung oder in autorisierten Fachgeschäften beziehen können.


 


Diebstahl über Hausratversicherung gedeckt


Leichte Elektrovelos können mit dem übrigen Hausrat gegen die Grundgefahren Feuer, Elementar, Wasser oder Diebstahl versichert werden. Dies gilt auch für schwere Elektrovelos. Es gibt aber Versicherungsgesellschaften, bei denen sie separat aufgeführt werden müssen oder eine separate Versicherung dafür abzuschliessen ist. Weitere Deckungen wie etwa Sturzschäden sind im Rahmen einer Zusatzversicherung möglich.


Bei Diebstählen ist folgende Unterscheidung wichtig: Wird das Elektrovelo zu Hause gestohlen, zum Beispiel aus der Garage, so entschädigt die Hausratversicherung den Neuwert. Sollte das Elektrovelo auch unterwegs gegen Diebstahl versichert sein, so wird in der Hausratversicherung die Zusatzdeckung «einfacher Diebstahl auswärts» benötigt. Dabei ist eine ausreichend hohe Versicherungssumme zu wählen.


Aufgrund ihrer Ausstattung sind E-Bikes teurer als normale Fahrräder. Ein Diebstahl oder eine Kollision können daher schnell teuer werden. Umso wichtiger, dass Sie sich vor dem Kauf und spätestens als Besitzer eines E-Bikes Gedanken über einen ausreichenden Versicherungsschutz machen. Das Team der VersicherungsBeratung ist Ihnen beim Aufbau eines korrekten Versicherungsschutzes gerne behilflich.


VersicherungsBeratung, Schellenrain 5, 6210 Sursee, Tel. 041 925 80 70 www.luzernerbauern.ch


 

 
 

Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung: Weiterbildung

Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung

Weiterbildung ist ein entscheidender Erfolgsfaktor. Das BBZ Natur und Ernährung bietet in Zusammenarbeit mit dem Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband ein vielfältiges Kursangebot an.

> Hier finden Sie mehr Infos zum Kursangebot

 
 
 

 

 

Luzerner Bäuerinnen und Bauernverband LBV | Schellenrain 5 | 6210 Sursee
info@luzernerbauern.ch www.luzernerbauern.ch