Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
 

Newsletter November 2020

Liebe Leserin, lieber Leser


Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, dass reif geerntetes Obst und Gemüse unseren Körper mit den höchsten Konzentrationen von Aromen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen versorgen. Als Lehrperson für den hauswirtschaftlichen Bereich am agriPrakti-Jahr liegt es mir am Herzen, dass wir im Unterricht mit saisonalen, reif geernteten und regionalen Früchten und Gemüse kochen. Die Jugendlichen lernen dabei unsere Produkte aus der Natur fachgerecht zu verarbeiten. Auch der Spätherbst bietet uns viele gesunde und frische Lebensmittel. Bereits 100 g Feder- oder Rosenkohl deckt den Tagesbedarf an Vitamin C eines Erwachsenen. Gerade zu dieser Jahreszeit sind diese Gemüse von grosser Bedeutung. Ich ermuntere alle, die vielseitigen Möglichkeiten der aktuellen Saison im Menüplan zu integrieren. Er kann auch ohne Gurke und Tomate abwechslungsreich, gesund und geschmacksvoll gestaltet werden. Seien sie kreativ und ersetzten Sie im Rezept angegebenen Mango mit einer schmackhaften Birne aus dem Keller. En Guete!


Silja Müller-Walthert
Lehrperson Hauswirtschaft agriPrakti


Infos zum Zwischenjahr: www.agriprakti.ch


-----

 
 

 

In dieser Ausgabe

agriPrakti – freie Ausbildungsplätze für 2021/22

Das agriPrakti Hauswirtschaftsjahr des Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverbands (LBV) bietet Jugendlichen die Möglichkeit ein Zwischenjahr vor der Berufslehre zu absolvieren. Die Ausbildung beinhaltet praktische Tätigkeiten in einem bäuerlichen Haushalt sowie theoretischer Unterricht zu Themen wie z.B. Ernährung, Haushaltführung, Gartenbau. Für das Schuljahr 2021/22 gibt es noch freie Ausbildungsplätze.
Am Samstag, 16. Januar 2021 von 09.30 -11.00 Uhr findet in Sursee eine Info-Veranstaltung für interessierte Jugendliche und ihre Eltern statt.


> weitere Infos zu agriPrakti
> agriPrakti auf Facebook/ Instagram

 
 

JA zum Gegenvorschlag

Der LBV hat sich klar für den Gegenvorschlag zu den beiden kantonalen Kulturlandinitiativen ausgesprochen. Er empfiehlt den Wählern den breit getragenen Gegenvorschlag anzunehmen und die beiden extremen und unnötigen Initiativen abzulehnen. Kulturlandschutz ist ein grosses Anliegen des LBV, der Gegenvorschlag verbessert den Kulturlandschutz, ist moderat und umsetzbar. Das Bauen ausserhalb der Bauzone ist bereits jetzt sehr kompliziert, gespickt mit vielen Auflagen und einem permanent ändernden Vollzug. Die Gesetzesinitiative möchte jetzt zusätzlich eine Kommission, welche das Bauen auf Landwirtschaftsbetrieben noch einmal erschweren dürfte. Der LBV setzt sich für ein JA zum Gegenvorschlag und zweimal NEIN zu den extremen Initiativen ein.


> weitere Infos

 
 

Apfelwähen backen auf Tele 1

Sara Wicki entdeckt in der Sendung «Unterwegs» die Vielfalt des Apfels. Sie ist dabei zu Besuch bei der Familie Boog in Rickenbach. Von Most, über Apfelwähen bis hin zu Handtaschen aus Apfelresten, der Apfel kann ganz unterschiedlich verwendet werden. Schauen Sie rein, es lohnt sich.


> hier gehts zum Tele1-Beitrag

 
 

In guten Zeiten rechtzeitig an die Vorsorge denken

Ein schöner Heustock, volle Silos und üppige Vorratskammern – für die Schweizer Bäuerinnen und Bauern zeichnet sich ein gutes Jahr ab. Dies wird sich auch auf vielen Bankauszügen wiederspiegeln, und das ist gut so. Denn mussten Investitionsvorhaben in schwierigeren Zeiten gezwungenermassen aufgeschoben und Bedürfnisse zurückgestellt werden, erlaubt die Einkommenssituation dieses Jahr oftmals auch Einzahlungen in die Altersvorsorge.


> weitere Informationen zur Vorsorge

 
 

Äpfel direkt vom Hof

Bestimmte Apfelsorten sind bei richtiger Lagerung lange haltbar. Sie sollten aber nicht im Kühlschrank und/oder neben anderen Früchten, Gemüsen oder anderen Lebensmitteln gelagert werden. Diese reifen sonst schneller. Essen Sie grössere Äpfel immer zuerst, denn sie werden schneller weich. Beschädigte Äpfel sollten Sie direkt essen und von anderen Äpfeln trennen. Leckere Äpfel von Luzerner Betrieben finden Sie auf der Hofsuche von Vom Hof.


> www.vomhof.ch

 
 

Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung: Weiterbildung

Weiterbildung ist ein entscheidender Erfolgsfaktor. Das BBZ Natur und Ernährung bietet in Zusammenarbeit mit dem Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband ein vielfältiges Kursangebot an.

> Hier finden Sie mehr Infos zum Kursangebot

 
 
 

 

 

Luzerner Bäuerinnen und Bauernverband LBV | Schellenrain 5 | 6210 Sursee
info@luzernerbauern.ch www.luzernerbauern.ch