Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
 

Newsletter Juli 2022

Liebe Leserin, Lieber Leser


Erinnerungen kommen hoch


Innert vier Minuten flutete die Emme das beliebte Ausflugsziel Kemmeriboden-Bad. Vor rund zwei Wochen schnellte der Wasserstand so rasant an, dass Reto Invernizzi, Wirt des Hotel-Restaurants nur noch Zeit hatte, seine Familie, Hotelgäste und Mitarbeitende in den oberen Stock in Sicherheit zu bringen. Die angeschwollene Emme floss mitten durch das Hotel und hinterliess einen gewaltigen Schaden.


Ein Bild der Verwüstung, an welches wir uns nur ungern zurückerinnern. Vor ziemlich genau einem Jahr fegte der kräftigste Hagelzug der letzten 200 Jahre über den Kanton Luzern. Ein Rekordjahr sowohl bei der Gebäudeversicherung Luzern als auch bei der Schweizerischen Hagel-Versicherungs-Gesellschaft. Noch immer sind viele Scheunen und Häuser mit Abdeckfolien eingepackt, sowie zerschlagene Photovoltaikanlagen zu sehen. Es wird noch Monate dauern, bis die Schäden vollständig behoben sind. Jüngst waren wieder heftige Unwetter in der Region zu verzeichnen.


Solche Wetterphänomene werden zunehmen, so die Experten. Bleibt nur zu hoffen, dass der Jupiter es gut meint für die kommenden Wochen. Ihnen wünsche ich einen unfall- und schadenfreien Sommer.


Christoph Brunner
Leiter Versicherungsberatung


 

 
 

In dieser Ausgabe

Freuen Sie sich auf das beliebte «Buure-Zmorge»

Eine gute Nachricht für alle treuen Gäste des Traditionsanlasses: Der 1. August Brunch findet dieses Jahr wieder im gewohnten Rahmen statt. So kann man am Nationalfeiertag ein frisches Zmorge aus eigenen Produkten in gemütlicher Atmosphäre geniessen. Am besten heute noch auf brunch.ch einen Hof suchen und reservieren.


Der Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband verlost 4x2 Tickets für den beliebten Brunch. Senden Sie uns bis am Dienstag, 19. Juli 2022, eine Mail (mit Adressangabe) an marketing@luzernerbauern.ch mit dem Betreff «1. August-Brunch».


>hier finden Sie alle Betriebe
>BrunchMagazin

 
 

Badeunfällen mit dem richtigen Verhalten vorbeugen

Kaum wird es warm, füllen sich wieder die Schwimmbäder und Strandbäder von Seen und Flüssen. Der Badespass birgt aber auch Gefahren, nicht nur für kleine Kinder und Nichtschwimmer. Auch geübte Schwimmer und Wassersportler können in Notsituationen geraten – die Mehrheit der Ertrinkungsopfer konnte schwimmen. Die meisten Badeunfälle geschehen in Seen und Flüssen.


Besonders gefährdet sind männliche Jugendliche und junge Erwachsene, bei denen Leichtsinn, Selbstüberschätzung, Gruppendruck, Alkohol und Drogen die Risikofaktoren sind. Kleinkinder verunfallen am häufigsten durch einen Sturz in freie Gewässer. Kinder von fünf bis neun Jahren, indem sie in Schwimmbädern unbemerkt untergehen. Oft werden auch die Kraft und Unberechenbarkeit des Wassers in Flüssen massiv unterschätzt.


Um den Sommer im und am Wasser sicher zu geniessen, hält man sich am besten an die bewährten sechs Baderegeln der SLRG:

  1. Kinder nur begleitet ans Wasser lassen, kleine Kinder in Griffnähe beaufsichtigen.
  2. Nie mit ganz vollem oder leerem Magen und unter Alkohol- oder Drogeneinfluss ins Wasser gehen.
  3. Nie überhitzt ins Wasser springen. Dies kann zu einem Kälteschock, einer Ohnmacht oder gar einem Herzinfarkt führen.
  4. Nicht in trübe oder unbekannte Gewässer springen.
  5. Luftmatratzen und aufblasbare Schwimmhilfen nicht in tiefen Gewässern benutzen.
  6. Keine langen Strecken alleine schwimmen, denn auch der besttrainierte Körper kann eine Schwäche oder einen Muskelkrampf erleiden.

 


Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.slrg.ch

 
 
 

Förderung für Wärmepumpenboiler - jetzt beantragen

Agrocleantech hat im November 2022 das Förderprogramm für Wärmepumpenboiler gestartet. Betriebe mit einem Warmwasserbedarf von > 200 Liter pro Tag können von der Förderung profitieren. Der Stromverbrauch für die Warmwasseraufbereitung kann durch den Wärmepumpenboiler halbiert werden.


>hier geht's zum zu mehr Infos und dem Anmeldeformular

 
 
 

Ein Tag auf dem Biohof der Familie Anderhub in Eschenbach - Bauernblog auf Zentralplus

Auf dem Betrieb Herrendingen der Familie Anderhub in Eschenbach passiert Ungewöhnliches: Die grosse Schweizer Sennenhündin hat geworfen, die Pferde werden in der Führungsanlage bewegt und Praktikantinnen liefern sich einen Wettbewerb beim Blacken stechen.


>hier geht's zum Beitrag auf Zentralplus

 
 

Herzliche Gratulation zum agriPrakti-Abschluss

Am Mittwoch, 29. Juni 2022 feierten 22 Absolventinnen und 2 Absolventen der agriPrakti-Klasse 2021/2022, gemeinsam mit Ausbildnerinnen und Lehrerteam des Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband (LBV) ihren erfolgreichen Abschluss. Herzliche Gratulation!



Die Vorbereitungen für agriPrakti 2022/23 laufen derzeit auf Hochtouren. Es hat noch wenig freie Ausbildungsplätze. Möchten Sie gerne mehr erfahren über das Zwischenjahr agriPrakti? Folgen Sie unten stehenden Links oder kommen Sie am 07. September 2022 zur Infoveranstalltung im BBZN Sursee. Start der Veranstalltung ist 14 Uhr.

>hier gehts zu weiteren Informationen zum agriPrakti
>agriPrakti auf Facebook

 
 
 

Neues Teammitglied in der Redaktion der BauernZeitung

Neu wird das Team auf der Redaktion der BauernZeitung ab 1. Juli 2022 durch Reto Betschart aus Schwyz ergänzt.


Reto ist Landwirt und führt einen Biobetrieb mit Milchwirtschaft und Obstbau, den er künftig etwas umstrukturieren wird. Er war schon bisher als freier Mitarbeiter für die BauernZeitung und weitere Medien tätig, hat somit journalistische Erfahrung. Er ist teilzeitlich auch noch Redaktor des ‘Original-Braunviehzüchter’-Verbandsorgan.


> BauernZeitung Redaktions-Team


 

 
 
 

Wir gratulieren Tanja von Moos zu ihrem erfolgreichen Lehrabschluss

Tanja von Moos begann vor drei Jahren die Lehre als Kauffrau beim Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband. In diesen drei Jahren wurde Sie ein wertvolles Mitglied des Teams.


Der Lohn für Ihre Arbeit durfte Sie am 07. Juli, mit dem Eidg. Fähigkeitszeugnis als Kauffrau EFZ entgegennehmen.


Das ganze Team des LBV’s gratuliert Tanja von Herzen.


 


Suchst du noch eine Lehrstelle für 2023? Wir haben noch einen Ausbildungsplatz zu vergeben. Interesse? Folge einfach dem untenstehenden Link. 


> offene Lehrstelle 2023


 

 
 
 

Endlich wieder Sommertagung

Nach zwei Jahren Unterbruch trifft sich das Luzerner Bauernvolk am Sonntag, 14. August 2022 (11:00 Uhr), bei der Kapelle St. Blasius in Burgrain/Alberswil, zur Sommertagung. Um gemeinsam zu danken und die Schöpfung zu lobpreisen.


Seit beinahe 50 Jahren nimmt die Sommertagung im Kalender der Luzerner Bauernfamilien ihren festen Platz ein. Sich diesen Sonntag Zeit nehmen, um dem Schöpfer für alles Lebendige zu danken, sich mit Gleichgesinnten in gemütliche Atmosphäre auszutauschen und Sonntag zu feiern, hat Tradition.


Die beliebte Kapelle St. Blasius auf Burgrain, ihre stimmungsvolle Lage, bietet die perfekte Umgebung, um nach zwei herusfordenden Jahren, diese Tradition wieder aufzunehmen. Mit Pfarrer Benedikt Wey (Horw), wird ein Theologe der Feier vorstehen, der als Bauernbub im Luzernischen aufgewachsen ist. Er wird in der Gestaltung unterstützt durch die Landjugend Sempach.


Für den passenden musikalischen Rahmen sorgen der Jodlerklub Heimelig Wolhusen, unter der Leitung von Esther Roos, sowie das Alphorntrio um Markus Kretz, seines Zeichens Präsident der Luzerner Bäuerinnen und Bauern. Nach der Feier treffen sich Besucherinnen und Besucher zum Picknick in der Festwirtschaft auf dem Landwirtschaftsbetrieb Burgrain.


Die Tagung wird bei jedem Wetter stattfinden. Die Scheune auf Burgrain garantiert auch bei schlechtem Wetter, dem Grossaufmarsch des Bauernvolkes ein trockenes Dach über dem Kopf. Genügend Parkplätze sind nahe dem Tagungsgelände vorhanden und es gibt auch einen Spielplatz.


Der Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband, die mitorganisierende Landjugend Sempach und die gastgebende Bauernfamilie Andreas und Bettina Nussbaumer, freuen sich auf eine gut besuchte Sommertagung 2022.


 

 
 
 

Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung: Weiterbildung

Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung

Weiterbildung ist ein entscheidender Erfolgsfaktor. Das BBZ Natur und Ernährung bietet in Zusammenarbeit mit dem Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband ein vielfältiges Kursangebot an.

> Hier finden Sie mehr Infos zum Kursangebot

 
 
 

 

 

Luzerner Bäuerinnen und Bauernverband LBV | Schellenrain 5 | 6210 Sursee
info@luzernerbauern.ch www.luzernerbauern.ch