Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
 

Newsletter Oktober 2022

Liebe Leserin, lieber Leser


Die Blätter färben sich bunt, der Nebel macht sich breit, die Temperaturen sinken und die Tage werden kürzer: Es ist Herbst.


Bald ist die Ernte abgeschlossen und die Arbeit auf dem Feld getan.


Zeit für Erntedank. Erntedank heisst nämlich das Fest, welches zu dieser Zeit gefeiert wird und einst einen hohen Stellenwert in der Bevölkerung hatte. Heute ist dieses Fest und die damit verbundene Dankbarkeit etwas in den Hintergrund gerückt.


Die verschiedensten Lebensmittel kann man zu jeder Zeit des Jahres im Supermarkt kaufen. Wieviel Natur und Arbeit in den Produkten steckt, gerät meiner Meinung nach dabei etwas in Vergessenheit. Für mich ist es nämlich nicht selbstverständlich, was die Natur jedes Jahr aus den kleinen Körnern, Samen und Knollen hervorbringt und dass wir immer alle genug zu essen haben. Deswegen stimmt es mich traurig, wenn Lebensmittel verschwendet werden. In der Schweiz fallen jährlich pro Person 330 kg Lebensmittelverluste an. Deswegen denke ich, dass es an der Zeit wäre, die Natur wieder mehr zu schätzen und zu respektieren. „Erntedank“ sollte nicht vergessen gehen.


Nun wünsche ich Ihnen noch einen möglichst bunten Herbst mit zahlreichen wärmenden Sonnenstrahlen und viel Dankbarkeit im Herzen.


 


Andrea Aregger
Mitglied Kommission Bäuerinnen


 


 

 
 

In dieser Ausgabe

Apfelwähentag 2022

Regional, saisonal und gesund - so sind die frisch gebackenen Apfelwähen, die am


Freitag, 28. Oktober von 8.30 bis 12.00 Uhr


an 17 Standorten im Kanton Luzern von Bäuerinnen aus der Region verkauft werden. Geniessen Sie ein Stück der feinen Apfelwähen und setzen Sie damit ein Zeichen für den Konsum von einheimisch produzierten und verarbeiteten Produkten.

> hier geht's zu den Verkaufs-Standorten


 

 
 

Ein Tag auf dem Hof der Familie Würsch in Niederwil

Adrian Würsch und Sandra Limacher bewirtschaften in Niederwil bei Cham einen Mutterkuhbetrieb mit Ackerbau. In diesen Tagen stehen verschiedende Herbstarbeiten auf dem Acker an.


> hier geht's zum Beitrag auf Zentralplus

 
 

Prämienverbilligung 2023 des Kantons Luzern

Das Anmeldeformular für die Prämienverbilligung 2023 ist bis 31. Oktober 2022 an die Ausgleichskasse, sprich WAS Luzern einzusenden. Alle wichtigen Informationen finden Sie im Informationsblatt der LBV Versicherungsberatung.


> hier geht's zum Informationsblatt

 
 

agriPrakti Hauswirtschaftsjahr

Im August hat das agriPrakti mit der zehnten agriPrakti-Klasse gestartet. Nebst dem wöchentlichen Schulunterricht arbeiten die Jugendlichen während vier Tagen pro Woche im bäuerlichen hauswirtschaftlichen Bereich. Da erwartet Sie meist Kinder, ein Haushalt mit Garten, Tiere und viele schöne und unvergessliche Erlebnisse.


Das Durchlaufen des Hauswirtschaftsjahres bringt nicht nur fachlich grosses Rüstzeug, sondern bietet ein Lernfeld für die Selbst- und Sozialkompetenzen. Das Leben in einer anderen Familie, das Lösen von Konflikten, der Umgang mit Kritik, das Tragen von Verantwortung und das Erlernen von selbstständigem Arbeiten bereitet die Jugendlichen bestens auf ihre Zukunft vor. Das agriPrakti ist eine Lebensschule.


Haben wir Sie «gwundrig» gemacht, besuchen Sie uns an der ZEBI (Zentralschweizerische Bildungsmesse) vom
3. – 6. November 2022 in Luzern.


> hier gehts zur Webseite vom agriPrakti


 

 
 

Energieeffiziente Landwirtschaft

Die Energieversorgung beschäftigt die ganze Bevölkerung auch die Bäuerinnen- und Bauern. Energieeffizienz ist ein grosses Thema auch auf den Bauernhöfen. Um die Luzerner Bauernbetriebe bei diesem Thema zu unterstützen, veranstaltet der Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband (LBV) einen Informationsanlass «Energieeffiziente Landwirtschaft».


Am 8. November 2022 werden den Anwesenden die Möglichkeiten von Wärmepumpenboiler vorgestellt. Ausserdem werden sie über die neu ins Leben gerufene landwirtschaftliche Energieberatung informiert.
Ab 2023 bietet der LBV eine Energieberatung für Bauernbetriebe an, die die Energiesituation analysieren und dann mögliche Massnahmen zur Optimierung vorschlagen kann.


So leistet auch die Luzerner Landwirtschaft ihren Beitrag für eine sichere Energieversorgung.


> hier geht's zum Flyer


> hier geht's zu weiteren Informationen


 

 
 

Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung: Weiterbildung

Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung

Weiterbildung ist ein entscheidender Erfolgsfaktor. Das BBZ Natur und Ernährung bietet in Zusammenarbeit mit dem Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband ein vielfältiges Kursangebot an.

> hier finden Sie mehr Infos zum Kursangebot

 
 
 

 

 

Luzerner Bäuerinnen und Bauernverband LBV | Schellenrain 5 | 6210 Sursee
info@luzernerbauern.ch www.luzernerbauern.ch