Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
 

Newsletter September 2020

Liebe Leserin, Lieber Leser


Das neue Jagdgesetz ist gut austariert und ein Gewinn für die Natur. Es bringt deutliche Verbesserung beim Artenschutz, unterstützt eine Verbesserung der Lebensraumvernetzung, indem der Bund mehr Mittel zur Verfügung stellt und es formuliert längst fällige Bestimmungen zu Tierschutz, Tiergesundheit und über die interkantonale Zusammenarbeit.


Und trotzdem, die bevorstehende Abstimmung zum neuen Jagdgesetz polarisiert. Mit sympathischen Tierarten wie Biber, Luchs, Wolf im Fadenkreuz und Schlagwörtern wie «Missratenes Abschussgesetz» machen die Schutzorganisationen, für mich nicht nachvollziehbar, Stimmung gegen diese Revision.


Das neue Jagdgesetz ist ausgewogen, fortschrittlich und sorgt für ein konfliktfreieres Nebeneinander aller Naturnutzer. Deshalb mein überzeugtes Ja, zum neuen Jagdgesetz.


Werner Hüsler
Geschäftsführer WaldLuzern


> ausführlicher Kommentar zum neuen Jagdgesetz


-----

 
 

 

In dieser Ausgabe

Ammoniak- und Geruchsemmissionen in der Zentralschweiz reduzieren

Die Zentralschweizer Landwirtschafts- und Umweltschutzämter haben zusammen mit dem Zentralschweizer Bauernbund (ZBB) und dem Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband ein Ressourcenprogramm beim Bundesamt für Landwirtschaft eingereicht. Dieses wurde nun definitiv bewilligt.


> weitere Informationen finden Sie hier

 
 

JA zum Jagdgesetz, NEIN zur Transparenz bei den Vormieten

Der Vorstand des Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband sagt einstimmig Ja zum eidgenössischen Jagdgesetz. Nein sagt der Vorstand hingegen zur kantonalen Volksinitiative «Fair von Anfang an, dank transparenter Vormiete».


> hier geht's zur vollständigen Parolenfassung vom LBV

 
 

Käsefest Luzern auf dem Kurplatz beim Pavillon

Am Samstag, 17. Oktober findet von 09.00-17.00 Uhr das Käsefest in Luzern ausnahmsweise auf dem Kurplatz statt. Echt Entlebuch ist als Gastregion vertreten und rund 30 Käsereien bieten Ihre Spezialitäten an.


> weitere Infos unter www.cheese-festival.ch

 
 

Kurse für sicheres Arbeiten im Wald

Viele Waldbesitzer bewirtschaften ihre Wälder selbst. Diese Arbeit, besonders das Fällen von Bäumen, ist mit erheblichen Gefahren verbunden. Holzerkurse sensibilisieren und machen das Arbeiten im Wald sicherer.


> hier geht's zu weiteren Informationen

 
 

Start agriPrakti 2020/21

Das Hauswirtschaftsjahr agriPrakti startete am 19. August 2020 mit 26 Jugendlichen in das Schuljahr 2020/21. Das Zwischenjahr ist nach wie vor sehr beliebt und lockt Jugendliche mit verschiedenen Berufszielen an. Die Teilnehmenden erlernen an einem Unterrichtstag pro Woche alles rund um die Fächer Allgemeinbildung, Gartenbau, Gesundheitsvorsorge, Produkteverwertung, Haushaltführung sowie Ernährung und Verpflegung. Das Erlernte kann im bäuerlichen Haushalt an den restlichen vier Tagen praktisch umgesetzt werden.


> weitere Infos unter www.agriprakti.ch

 
 

Steuren sparen mit der freiwilligen beruflichen Vorsorge 2b

Neben der AHV-Altersrente stellt auch der Aufbau eines gut funktionierenden Landwirtschaftsbetriebes einen wichtigen Teil der Altersvorsorge dar. Sind finanzielle Mittel vorhanden, ist in vielen Fällen der Aufbau einer zusätzlichen Altersvorsorge bei Agrisano Prevos im Rahmen der Säule 2b sinnvoll und steuerlich vorteilhaft.


> weitere Informationen finden Sie hier

 
 

Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung: Weiterbildung

Weiterbildung ist ein entscheidender Erfolgsfaktor. Das BBZ Natur und Ernährung bietet in Zusammenarbeit mit dem Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband ein vielfältiges Kursangebot an.

> Hier finden Sie mehr Infos zum Kursangebot

 
 
 

 

 

Luzerner Bäuerinnen und Bauernverband LBV | Schellenrain 5 | 6210 Sursee
info@luzernerbauern.ch www.luzernerbauern.ch